2013-10-12 08:50 von Erich Pfingstl

Gelungener Saisonauftakt für die NV-Squash Union | 12.10.2013

Mit Siegen gegen Salzburg und Manhattan Wien zeigte Rekordmeister NV Squashunion Wr. Neudorf Mödling sein Interesse auch heuer wieder ganz vorne mitmischen zu wollen. Während Präsident „Happy“ Freudensprung und Altmeister Poldi Czaska sich noch mit leichtem Training in Schwung bringen möchten, stand am Wochenende bereits die 1. Runde der Österreichischen Bundesliga am Programm. Am Freitag war auswärts Salzburg am Programm. Etwas überraschend setzten die Salzburger mit Andy Whipp und Adam Auckland zwei englische Legionäre ein um den Ausfall von Österreichs Nummer 1 Aqeel Rehman zu kompensieren. Doch auch die Niederösterreicher spielten erstmals mit dem finnischen Legionär Olli Tuominen , immerhin die Nummer 28 der Weltrangliste. Er gewann sein Match gegen Andy Whipp 3:1. Der zweite Engländer Adam Auckland war an diesem Abend aber für „Jackson“ Dirnberger zu stark. Er musste sich glatt mit 0:3 geschlagen geben. Lukas Gnauer und Joey Schubert gewannen ihre Spiele. Am Samstag ging es dann in Wien gegen Manhattan weiter. Never change a winning team! Unter diesem Motto wurden zwei weitere wichtige Meisterschaftspunkte von Olli Tuominen, Jackson Dirnberger, Lukas Gnauer und Joey Schubert gewonnen. Die ersten drei Runden der Bundesliga sind für die Niederösterreicher hauptsächlich „Reiserunden“. Nach Salzburg und Wien geht es bei der nächsten Runde nach Graz und Wien und im Dezember nach Oberösterreich und Tirol, ehe dann im Jänner in Bad Vöslau und Wr. Neudorf wieder heimische Luft geschnuppert werden darf. „Ob das eine neue Taktik ist, um den Österreichischen Rekordmeister durch „Reiserunden“ am Meisterschaftsbeginn zu zermürben?“, denkt Ehrenpräsident Michi Gnauer laut nach.

Zurück