2018-03-18 08:57 von Michi Gnauer

 

 

Jetzt ist es auch amtlich. Die NV Squash Union Wr. Neudorf Mödling beendet den Grunddurchgang am 3. Tabellenplatz. Der regierende Meister Oberösterreich sicherte sich ebenfalls mit einem Unentschieden gegen Tirol und einem Sieg gegen Graz den 1. Platz im Grunddurchgang. Die Spielgemeinschaft Wien verteidigte mit nur drei Spielern erfolgreich den 2. Platz mit einem Unentschieden gegen die NV Squash Union Wr. Neudorf Mödling und einem Sieg gegen Graz. Die Paarungen für das Finale am 14. und 15. April im Squash Dome Graz stehen spätestens in einer Woche fest. So lange hat der Sieger des Grunddurchgangs Zeit um zu entscheiden ob er gegen den 3. oder 4. des Grunddurchgangs im ersten Spiel antritt.
Im Finale wird es auch das erste Mal sein, dass in der heurigen Saison die  NV Squash Union Wr. Neudorf Mödling mit einem Legionär antreten wird. „Wir haben noch mehrere Optionen offen und wollen natürlich einen starken attraktiven Profi für unser Finale gewinnen!“, gibt sich Jakob Dirnberger, Mannschaftsführer der NV Squash Union Wr. Neudorf Mödling, noch ein wenig verschlossen. „Eigentlich muss es uns egal sein, für wen sich Oberösterreich im ersten Final Fourspiel entscheidet. Wenn wir Meister werden wollen, müssen  wir sowieso beide Spiele gewinnen!“, lässt er den Gegnern ausrichten.
Bei den Damen gilt die NV Squash Union Wr. Neudorf Mödling im Finale als Favorit, die Ladies rund um Vizestaatsmeisterin Jackie Peychär liegen nach dem Grunddurchgang an der Tabellenspitze.

Zurück