2016-11-12 17:50 von Michi Gnauer

 

Zwei Punkte von 8 möglichen, nicht gerade berauschend war die Ausbeute der NV Squash Union Wr. Neudorf Mödling in Innsbruck. Immerhin erreichte die Truppe, diesmal angeführt von Marcus Greslehner (Jakob Dirnberger unterstützte seine hochschwangere Frau), Erich Streit, Lukas Gnauer und Jakob Widholm ein Unentschieden gegen Vizemeister Spielgemeinschaft Tirol. Die beiden wichtigen Punkte erkämpften Lukas Gnauer gegen Florian Mader und Erich Streit gegen Wolfgang Rothbacher. Nichts zu holen gab es gegen die Spielgemeinschaft Oberösterreich, die sich ja mit Österreichs Nr. 1 Aqeel Rehman verstärkt hat. Somit liegen die Niederösterreicher an 4. Stelle in der Tabelle, also gerade noch an der  Position, die es fürs Finale im Frühjahr zu erreichen gilt.
„Bei den nächsten Runden, am 12. Dezember 2016 in Graz und unserer Heimrunde am 21. Jänner 2017 in Wr. Neudorf, sollten wir aber erstmals in voller Stärke antreten können. Trotzdem wollen wir im Grunddurchgang auf den Einsatz von Legionären verzichten und dafür dann im Finale zuschlagen“, so klingt der Plan von Präsident Happy Freudensprung. Hoffentlich geht „der Plan“ auch so auf.  Mehr dazu auf : www.squash.or.at

Am Foto die Burschen der NV Squash Union aus Innsbruck: vlhnrv.: Marcus Greslehner, Jakob Widholm, Erich Streit und Lukas Gnauer

Zurück